Logo Mühle Burgholz AG
Kopfbild

Rindvieh

Wiederkäuer können dank ihres Bioreaktors, dem Pansen für uns unverdaubare Rohfaserbestandteile verwerten. Mit Hilfe unzähliger Mikroorganismen wie Bakterien und Protozoen wird ein Grossteil der Rohfaserfraktionen für das Tier in den Vormägen aufgeschlossen. Damit die Pansenmikroorganismen effizient arbeiten können, ist die Wahl des richtigen Ergänzungsfutters entscheidend. 

Folgende Faktoren spielen bei der Wahl eine Rolle

  • Grundfutterkomponenten und deren Abbaugeschwindigkeiten
  • Laktationsstadium
  • Herdenleistung

Der Pansen – ein biologisches Wunderwerk

  • 120 bis 150 l Pansensaft befinden sich in der Gärkammer der Milchkuh
  • täglich fliessen 100 l Speichel in das Organ
  • 3 bis 7 kg Bakterienfrischmasse besiedeln das Innere
  • in 1 ml Pansensaft befinden sich rund 10 Mrd. Keime (Bakterien, Protozoen, Pilze)

Die mehrere hundert Arten umfassende anaerobe Bakterienpopulation wird in ihrer Zusammensetzung durch das Nährstoffangebot beeinflusst. Jede einzelne Bakterienart hat ein spezifisches pH-Wert-Optimum, in dem sie am effizientesten ihre Stoffwechselfunktion wahrnimmt. Im Pansen liegt das pH-Optimum im Bereich von 6.3 bis 6.8.

defr